Sanierung eines Chrom-VI Schadens

Bei dem betreffenden Gelände handelt es sich um den nördlichen Teil des Firmengeländes der nicht mehr bestehenden Firma „Schwäbische Rohstoffverwertung GmbH“. Die Firma betrieb bis 1976 ein Imprägnierwerk für Leitungsmasten und eine Holzhandlung. Zur Schutzbehandlung von hölzernen Strommasten wurde eine wässerige Chrom-VI Lösung eingesetzt. Die zu behandelnden Masten wurden mittels Tauchverfahren vollständig in die Chrom-VI Lösung eingetaucht. Hierzu war auf dem Grundstück ein großes Betonbecken mit 2 separaten Kammern im Erdreich vorhanden. Im Rahmen von Boden- und Grundwasseruntersuchungen wurde festgestellt dass, das umliegende Erdreich sowie das Grundwasser sehr stark mit Chrom-IV verunreinigt war. Im Zuge des geplanten Verkaufs des Grundstückes wurde unser Büro mit der Sanierung der vorhandenen Kontamination beauftragt.

Im Vorfeld der Sanierungsarbeiten wurde durch unser Büro ein Sanierungsplan inkl. Variantenstudie erstellt. Im Auftrag des Kunden wurden alle Behördenverhandlungen durch die Intergeo geführt. Nach Festlegung der Sanierungsmethode erfolgte die Ausschreibung und anschließende Angebotsauswertung durch die Mitarbeiter unseres Unternehmens.

Während der Sanierungsarbeiten war die Intergeo mit der örtlichen Fachbauleitung sowie Bauoberleitung betraut. Zur Dokumentation des Sanierungserfolges wurden im Grundwasserabstrom des sanierten Bereiches mehrere Grundwassermessstellen errichtet. Es erfolgte ein regelmäßiges Grundwassermonitoring um sicherzustellen, dass keine weiteren Schadstoffe ins Grundwasser eingetragen werden.

 

Country:

    Germany  

Responsible office:

Our services in the project:

Intergeo Services
Sanierung von Boden und Grundwasser

INTERGEO ist die erste Wahl für die Planung und Ausführung von Boden- und Grundwassersanierungen

More projects:

Intergeo Project
Intergeo Project