Flächenrecycling eines Klinikomplexes in Niedersachsen

Durchführung einer Bausubstanzuntersuchung, sowie einer orientierenden Bodenuntersuchung als Grundlage von Übernahmeverhandlung und anschließender Projektierung der Rück- und Neubaumaßnahmen.

Eine Grundstückgesellschaft plante den Erwerb eines Klinikkomplexes in Niedersachsen. Nach Verlagerung des Klinikbetriebes in eine neue Anlage sollte die gesamte Liegenschaft einer neuen Nutzung zugeführt werden. Zu diesem Zweck war es erforderlich den Großteil der Gebäude rückzubauen. Zur Risikobewertung und Planungssicherheit beauftragten Käufer und Verkäufer zu gleichen Teilen unser Büro mit der Durchführung einer Bausubstanz- und Altlastenuntersuchung. Der gesamte Bestand von 21 Gebäuden wurde, im laufenden Klinikbetrieb, systematisch im Zuge einer eingehenden Sichtung und Probennahme auf baustoffimmanente Schadstoffe insb. PAK, PCB, Schwermetalle und Asbest untersucht. Die mineralische Bausubstanz wurde zur Planung der Entsorgungswege in Mischproben repräsentativ beprobt. Der Boden wurde mittels eines Rasters von Rammkernsondierungen bis in den gewachsenen Boden aufgeschlossen. Aus den angetroffenen anthropogenen Auffüllungen und an unterirdischen Installationen wurden Bodenproben und Bodenluft auf altlastenspezifische Parameter untersucht. Zur Planung der Entsorgungslogistik wurden Mischproben zur Deklarationsanalytik herangezogen. Die Untersuchungsergebnisse dienten als Bewertungsgrundlagen für die weiteren Projektphasen wie Übergabeverhandlungen, Rückbau der Anlagen und Planung des Neubestandes.

 

Country:

    Germany  

Responsible office:

Our services in the project:

Intergeo Services
Untersuchung von Boden und Grundwasser

Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung zählen Untersuchungen von Boden und Grundwasser zu unseren Kernkompetenzen.

More projects:

Intergeo Project
Intergeo Project
Intergeo Project